Diese Futtermittel schaden Zähnen und Gesundheit

Süßigkeiten und “Leckerlis”

Heimtiere lieben sie, wie wir Menschen Schokolade lieben: Joghurt- und Honigdrops, Knabberstangen, -ecken, -herzen und sonstige im Zooladen erhältliche “Ergänzungsfuttermittel.” Und genau wie für den Menschen entwickelte Leckereien besitzen auch die “tierischen” Süßigkeiten in erster Linie drei Eigenschaften: Sie sind kalorienreich, zuckerhaltig - und können auf Dauer fatale Folgeschäden nach sich ziehen.

Zahnproblematiken

Die Probleme sind identisch mit denen von Trockenfutter.

Rohfaserarme Leckerlis wie Nager-Drops, aber auch für den Menschen produzierte Genussmittel wie Schokolade erfordern ein absolutes Minimum an Zahntätigkeit und fördern den Mangelabrieb in erheblichem Ausmaß. Da es sich bei den Leckereien um wahre Kalorienbomben handelt, haben sich die Tiere im Nu daran sattgefressen – die Aufnahme gesunder Nahrungsmittel sinkt enorm.

Leckerlis von harter Konsistenz werden durch quetschende statt durch mahlende Kaubewegungen zerkleinert. Diese massive Belastung der Zahnwurzeln vrursacht nicht selten Kieferabszesse.

Weitere Problematiken

Der hohe Zuckergehalt von Knabberstangen und co. begünstigt Fettleibigkeit und Verdauungsprobleme (Durchfall, Aufgasungen, Liegenlassen des Blinddarmkotes).

Laktosehaltige Leckerlis fördern Durchfall ganz besonders, da Kaninchen - wie alle ausgewachsenen Säugetiere - von Natur aus laktoseintolerant sind.

Weiterführende Informationen finden Sie unter den folgenden Links:

INFO: Trockenfutter

INFO: Fettleibigkeit

INFO: Zahnerkrankungen

INFO: Zahnfehlstellungen

INFO: Kiefer- und Backenabszesse

INFO: Aufgasungen

INFO: Chronischer Durchfall

INFO: Frischfutterunverträglichkeit