So möchten Kaninchen wohnen

Dort fühlen sich Kaninchen wohl: Grundregeln für den “Wohnort”

Grundregeln für den Wohnort

In nicht klimatisierten, nach Süden ausgerichteten Zimmern, Dachgeschosswohnungen, auf seitlich geschlossenen sowie nach Süden ausgerichteten Balkonen, in Freigehegen ohne luftige Schattenplätze oder gar Schuppen oder Außenställen, die sich wie Backöfen aufheizen, kommt es immer wieder zum qualvollen Hitzetod der Tiere, da sie nicht wie wir Menschen schwitzen können und den Temperaturen dadurch hilflos ausgeliefert sind.

Seien Sie sich daher unbedingt darüber im Klaren, dass den Kaninchen das ganze Jahr über kühle, luftige Schattenplätze zur Verfügung stehen müssen!

Ventilatoren helfen nur bedingt. Sie sollten so verwendet werden, dass sie eine angenehme Brise imitieren - d.h. im Bewegungsmodus und nicht auf der höchsten Stufe laufen, damit die Kaninchen nicht permanent im starken Wind sitzen (Erkältungsgefahr). Sie müssen sich bei Bedarf auch stets in einen windstillen Bereich zurückziehen können.

Ist für die Kaninchenhaltung ein Zimmergehege geplant, sollte dieses möglichst weit von Heizkörpern u.ä. entfernt gebaut werden. Im Gegensatz zu uns genießen Kaninchen in ihrem dichten Pelz eine “kuschelige Wärme” nämlich auch im Winter nicht, sondern empfinden stark geheizte Räumlichkeiten als unangenehm.